Dritte Architekturwoche Nuernberg A3

Der Hintergrund
Die Dritte Architekturwoche A3 des Bundes Deutscher Architekten BDA in Bayern wird das erfolgreiche Konzept der vorangegangenen Veranstaltungen der Jahre 2002 und 2004 bayernweit fortführen. Architektur und Baukultur werden in Diskussionen, Führungen und besonderen Events auf teils unkonventionellen Wegen erlebbar und erfahrbar. Nicht die Vielzahl der Veranstaltungen wird dabei Erfolgsgarant sein, sondern die Qualität und Originalität der ausgewählten und auf das Motto der Dritten Architekturwoche A3 GELD . MACHT . SCHÖN ausgerichteten Programmbausteine. Die Veranstaltungsorte für diese Dritte Architekturwoche A3 sind neben Nürnberg auch Aschaffenburg, Augsburg, Kempten, Landshut, München, Regensburg und Rosenheim/ Traunstein.


Nürnberger Wiederaufbau

Der zentrale Spielort in Nürnberg, die Stadtbibliothek am Egidienplatz, genannt ‚das Pellerhaus’, verdeutlicht richtungsweisend die vom BDA - Kreisverband Nürnberg, Mittel-/ Oberfranken angestrebte Interpretation des Mottos der Dritten Architekturwoche A3. Der Fokus der Veranstaltung richtet sich auf die vielseitigen baukulturellen und baugeschichtlichen Facetten des Nürnberger Wiederaufbaus. Die Architektur der Nachkriegsjahre hat im Fall der Stadt Nürnberg das gesamte Stadtbild nachhaltig geprägt. Ziel der Veranstaltung ist es, der Öffentlichkeit diese Architektur nicht nur kulturell, sondern vor allen Dingen auch emotional näher zu bringen und aus Sicht der Architekten zu erklären, um den Zugang zu den vielschichtigen Ideen und faszinierenden Leistungen der damals im Wirken begriffenen Generation zu ermöglichen. Dabei sollen auch der humorvolle Blickwinkel, die Freude am Sehen und Erfahren, die Leichtigkeit des Seins nicht im Ernst der Sache untergehen.

BDA Kreisverband Nürnberg, Mittel-/ Oberfranken
Die Projektgruppe A3