Dritte Architekturwoche Aschaffenburg A3
Grußwort OB Herzog
Der Umgang mit Architektur ist uns allen geläufig, denn wir benutzen Architektur ständig und selbstverständlich. Alle Räume, in denen wir uns aufhalten, gleichgültig ob zum Wohnen, zum Arbeiten oder zur Freizeitgestaltung sind immer auch ein Stück Architektur.

Wir erwarten von diesen Räumen und Gebäuden, dass sie nicht nur die Ihnen zugedachte Funktion erfüllen und technisch funktionieren, sondern nicht zuletzt auch, dass sie sich möglichst schön präsentieren, damit Atmosphäre und Charakter entstehen. Gute Architektur muss daher vielen Ansprüchen gerecht werden und darf sich nicht nur auf einen Aspekt, wie zum Beispiel die Gestaltung beschränken.

Diese Vielfalt der Aspekte, die beim Planen und Bauen zu bedenken sind, machen die Diskussion über Architektur – besonders für Nichtfachleute – schwierig und unüber-sichtlich.

Eine Stadt –gerade eine alte Stadt mit einem reichen baulichen Erbe-, braucht jedoch die lebendige und kritische Diskussion über Architektur, denn die Architektur bestimmt in starkem Maße den Charakter und das Erscheinungsbild der gebauten Umwelt.

Die Architekturwoche 3, die zum ersten Mal in diesem Jahr auch in Aschaffenburg stattfindet, wird diese notwendige Diskussion sicher befruchten und ihren spezifischen Beitrag zum kulturellen Leben in Aschaffenburg leisten.

Klaus Herzog
Oberbürgermeister